KÖRPERGEFÜHLE ERKENNEN – VERHALTEN ÄNDERN

Patienten


"In der Zeit muss alles sterben aber nichts im Augenblick."

                                                 - Konstantin Wecker -


Der Anstoß zur Veröffentlichung von selbst verfassten Erfahrungsberichten kam von einem Patienten:

"Empfehlungen von Mensch zu Mensch sind wichtig. Für den Neuling ist Ihre Seite zunächst Theorie, durch authentische Erfahrungsberichte erhält er Einsicht in die Praxis. Wir verlassen uns auf Menschen, die bereits Erfahrungen gemacht haben. Ihre Homepage ist authentisch, man merkt die Ernsthaftigkeit, mit der Sie Ihre Arbeit ausführen an den Details, ich habe die Details oder Nuancen am eigenen Körper kennenlernen dürfen."

Die folgenden Darstellungen beschreiben tiefe Veränderungsprozesse, erreicht durch eine weitgehend unbekannte und nachhaltig sehr wirksame Therapieform. Die Verfasser möchten dazu beitragen, die Körperpsychotherapie & Rosen-Methode bekannter zu machen. Sie bieten daher an, gegebenenfalls weitere Auskunft zu geben.

Bis auf die Angabe der Region bleiben die Berichte anonym.

  • Herzrhythmus im Körpergefühl                                                                         (Region Odenwald)
    "Etwa ab 2005 wurde bei mir Bluthochdruck mit Herzrhythmusstörungen festgestellt.
    Auf den Rat meiner Hausärztin war ich wegen starkem Hochdruck mehrfach nachts in der Notaufnahme und stationärer Behandlung mit diversen Untersuchungen ohne Ursachenerkennung ... Medikamente gegen Rhythmusstörungen verursachten starke Nebenwirkungen wie Schädigung der Augenhornhaut und extreme Lichtempfindlichkeit und wurden später abgesetzt ... In der Folge traten bei verstärktem Herzstolpern und Stresssituationen, von außen und von innen, zusätzlich Körperschmerzen auf. Meine Feldenkrais-Lehrerin vermutete nach einer Einzelbehandlung, dass bei mir der Atem im Brustkorb festsitze, was mich oft sehr belastet hat. Sie empfahl mir Behandlungen bei Frau Dr. Boese. Unterstützt von Gesprächen, behandelte Dr. Boese meine lange Zeit unterdrückten psychischen Erlebnisse mit der Rosen-Methode-Körperarbeit. Viele, sehr wirksame Körperbehandlungen zum Erspüren und Wahrnehmen meines Körpergefühls, zeigten mir, dass so mein tatsächliches Problem erkannt wurde. Mit Geduld, Ruhe und Vertrauen in diese Therapie fühle ich mich nun seelisch ruhiger und gelassener; ich staune über Verhaltensänderungen und deren Einfluß auf mein Herz."

  • Entlastungen für Körper, Geist & Seele                                                            (Region Odenwald)
    "Bereits während meiner Studienzeit war ich aufgrund wiederkehrender Panikattacken in einer Gesprächstherapie ... erst durch die Behandlung mittels Körperpsychotherapie ... entwickelte sich bei mir zunächst ein rationales Verständnis dafür, wie sich traumatische Ereignisse ... im Körper manifestieren und mit Verlauf der Therapie weitete sich dieses Verstehen ganzheitlich auf Körper, Geist & Seele aus. So erinnerte ich ... zwar in allen Einzelheiten ... hatte aber die emotionalen Aspekte ... im Bewusstsein völlig abgekoppelt ... auch aus Angst vor möglichen Folgen. Tatsächlich ergaben sich innerhalb der ersten Behandlungen deutliche Entlastungen für Körper, Geist und Seele - dieser Aufarbeitungsprozess ... verhalf mir, trotz der Anstrengung für Körper und Psyche, Monat für Monat zu mehr Wohlbefinden und es entwickelte sich peu à peu ein Zustand innerer Ruhe und ein selbstbewusster, selbstverantwortlicher Umgang mit mir selbst."   
    > Nach einigen Monaten: "Traumatisches Erleben wird weitgehend vom Bewussten abgespalten, bleibt aber im Unbewussten verankert. Die Atmung ist sowas wie eine Verbindung zwischen Bewusstsein und Unbewusstem - ich kann ihn nutzen, aber er funktioniert auch wenn ich nicht an ihn denke. Aber er reagiert auch, noch bevor ich es bewusst wahrnehme, je nach Situation. Folglich speichert das Zwerchfell als Atemmuskel zahlreiche Reaktionen und Situationen - naja, plus sämtliche Muskeln die instinktmäßig, somit auch unbewusst in Bedrohungen reagieren. Nun erkenne ich deutlicher die Verbindung zwischen Bewusstem und Unbewusstem durch die Atmung und habe dadurch ein 'Werkzeug' mit dem ich mir Zugang zum unbewussten Teil in mir verschaffe ... Ja, ich musste es mal aufschreiben und brauchte Feedback, ob es eine sinnige Verbalisierung ist ...Es wird für mich irgendwie logischer und klarer warum es einfach auch schmerzhaft ist - körperlich und seelisch. Es gab ja einen Grund für die Abspaltung ins Unbewusste, eben weil es schmerzhaft war - nun kommen die Dinge peu à peu raus und entsprechend auch der Schmerz, muskulär, beim Atmen, bei Druck usw." 
  • Eigentlich wollte ich mein altes Leben wieder haben...                                  (Region Düsseldorf)
    "... aber im Nachhinein bin ich froh, dass es anders gekommen ist. Es begann mit plötzlich auftretendem Herzrasen und extrem hohem Blutdruck. ... Ich wurde 5 Tage im Krankenhaus untersucht, aber alles blieb ohne Befund. Mit einem Blutdrucksenker im Gepäck kehrte ich nach Hause zurück. Die plötzlichen Druckanstiege wiederholten sich in unregelmäßigen Abständen und führten immer wieder zu heftigen Panikattacken mit der entsprechenden Todesangst. Die Ärzte waren ratlos ... Bei den ersten Behandlungen durch Dr. Boese wurde mir klar, dass mein ... Zustand in direktem Zusammenhang mit ... sehr lange zurückliegenden Traumata in meiner Kindheit steht. Während der Behandlungen kamen durch die Art ihres Zuhörens ... mit den Berührungen so viele Erinnerungen ans Tageslicht, an die ich ... nicht mehr gedacht habe. Es begann ein Reinigungsprozess, der spürbar zur Entlastung beitrug und in dessen Verlauf die körperlichen Symptome immer weniger bis gar nicht mehr auftraten. Ich habe ... begriffen, welche festsitzenden traumatischen Energien meinen Körper über viele Jahre ausgebremst und belastet haben ... und war mir deren Tragweite nicht bewußt. In allen Phasen der Behandlung, auch in verzweifelten Zeiten, war Dr. Boese stets zuversichtlich und überzeugt, dass ich wieder gesund werden würde. Sie sollte Recht behalten. Heute geht es mir besser als jemals zuvor. Ich bemerke, dass ich meine alten "Dämonen" nicht mehr bei mir trage; meine Sensibilität für mich, meinen Körper und meine Umgebung ist deutlich gewachsen. Der Weg aus dieser Krise bedeutet einen erheblichen Gewinn an Lebensqualität, so dass ich heute nicht mehr in mein altes Leben zurück will."

Fortbildungen

1. Odenwälder Körperpsychotherapietage, Oktober 2015 mit Alan Fogel
Resonanz der Teilnehmer:
"Was alles in subtilem Austausch passieren kann, wenn man allein mal Hände hält." ... "Das Seminar war sowohl für die persönliche Entwicklung, als auch für die berufliche Tätigkeit sehr wertvoll." ... "Neugierig gemacht hat mich die Vorführung der Rosen-Methode. Alans Art, mit Menschen umzugehen: seine konzentrierte Aufmerksamkeit, sein intensives Zuhören und in sich Hinein-Hören, seine klug abwägenden Bemerkungen und Antworten, sein Humor und seine heitere Gelassenheit. Währenddessen war es spannend, die Offenheit und Konzentration der Teilnehmer zu beobachten, die freundliche und vertrauensvolle Atmosphäre, die starke Anteilnahme an- und untereinander." ... "Wie A. Fogel es verstanden hat, die Konkretheit und Einfachheit seines Verstehens, sowie die Reduktion auf das Wesentliche - das war einfach sehr schön anzusehen und inspirierend." ... "Achtsamkeit und Entschleunigung haben mich in einen Zustand tiefer Ruhe gebracht."

Resonanz in der Presse - Oktober 2015:
http://www.echo-online.de/lokales/odenwaldkreis/erbach/sich-selbst-aufmerksamkeit-schenken--_16366753.htm

Work-& Playshop "Trauma & Leben", November 2016 mit Helmi Boese

Resonanz der Teilnehmer:

"Für mich waren die Übungen zur Körperwahrnehmung besonders wichtig und hilfreich. Zu den Übungen hätte ich auch noch eine Idee, die ich gerne ... besprechen würde." ... "Das Seminar ... hat mir viele sehr interessante neue Eindrücke beschert, die ich nicht für möglich gehalten hatte. Besonders hat mich das 'bildhauerische Gestalten' des jeweiligen Gegenübers beeindruckt und welche Auswirkungen es auf die Wahrnehmung der Teilnehmer hatte. Auch das bildnerische Darstellen des eigenen Namens hat mir sehr viel Freude gemacht. Das ganze Seminar war eine sehr positive Erfahrung, auch was die Harmonie in der Gruppe betrifft. Ich bin fröhlich und in guter Stimmung nach Hause gefahren. Vielen Dank für alles!"


 

 

© Helmi Boese | Letzte Aktualisierung: Montag, 07.05.2018