KÖRPERGEFÜHLE ERKENNEN – VERHALTEN ÄNDERN

Willkommen

zur bedarfsgerechten Körper-Trauma-Psychotherapie - ohne Psychopharmaka, Suggestion und Bewertung.

                  
                     Denken entfaltet sich aus der Seele heraus - vom Körpergefühl zur Kognition 


>  Als Ärztin arbeite ich ohne Zeitdruck in privater Praxis - von der Selbstwahrnehmung zur Selbstregulation. Die Therapie-Richtlinien der gesetzlichen Krankenversicherungen sind veraltet. Meine Fachbuchübersetzung (Alan Fogel) leistet einen wichtigen Beitrag zur Weiterbildung > Körperpsychotherapie. Nach Medizinstudium, Assistenz- und Familienzeit nahm ich mir Zeit zur Neu-Gestaltung meines Berufprofils. Das führte mich in die Welt > Vita.

                                                     Nichts muss so bleiben wie es ist

>  Als Traumatherapeutin sorge ich für einen wohlbegleiteten Prozess in die Selbstregulation und Heilung.

Die Informationen zu verbindenden Themen dieser Webseite helfen Erfahrungen in der Therapie zu klären. Verstehen geschieht nicht in der Vergangenheit oder Zukunft, es braucht das Erleben im Hier und Jetzt des gegenwärtigen Augenblicks - Traumaheilung benötigt Gemeinschaft: die Verbindung von Menschen und Methoden.

          
            Wird Altes weitergegeben entsteht Tradition - kommt Neues hinzu entsteht Wunderbares

>  Als gebürtige Hanseatin atmete ich im Hamburger Hafen früh den Duft der weiten Welt, erlebte andere Kulturen. Nach internationalen Studien-Aufenthalten brachte ich Neues/Altes aus der Medizin/Heilkunst in den Odenwald. Aus Kalifornien eine Methode mit deutschen Wurzeln 1 und ein Fachbuch 2, das ich übersetzte; altes Wissen aus den Anden, Chile, Amazonien für die Moderne 3; die Quantenphysik der Biophotonen 4. Meiner Doktorarbeit Glutathion ... Untersuchungen an Patienten mit Dickdarmtumoren (1984) setze ich nun vorbeugende Therapien entgegen 5.

Diagnose- und Therapiemethoden meiner Praxis:

Die Körperarbeit - und Therapiemethoden stehen in natürlicher Verbindung: Die Berührung der Rosen-Methode Körperarbeit öffnet die Selbstwahrnehmung - führt bis in das Energiefeld des Körpers - wird mit der Biophotonen Spiegel-Neuausrichtung re-organisiert - bewirkt durch emotionales Erleben Selbstregulation. Die Missachtung oder Verletzung verkörperter Selbstwahrnehmung hat Folgen: Funktions-, Regulationsstörungen bis zu Krankheiten.

In der Körpertherapie werden Störungen erfasst, behandelt und vorgebeugt.

Eine Auswahl von Traumafolgen, Regulations-, und Funktionsstörungen die Menschen belasten:

Depression - Panik - Herzrhythmusstörung - Krebs - Narkose - Fehlgeburt - Missbrauch -
Ängste - Verzweiflung - Trauma - sprachlose emotionale Zustände - Geburtsstress - Luftnot -
Schlafstörung - Migräne - Erschöpfung - Rückenschmerz -
Verluste - Operationen - Mobbing -
Posttraumatische Belastungsstörung
- Asthma - Bluthochdruck - Erinnerungsdefizite - Trauer -
Schreibabies
- Bindungsverlust - Gewalt - Schmerzen - und: medizinische Prozeduren

Traumatisierte bleiben im Krankenversorgungssystem dramatisch unterversorgt:
> "Weltberichte Gewalt und Gesundheit" - Weltgesundheitsorganisation (WHO), 2002/2014 1.
www.who.int/violence_injury_prevention/violence/world_report/en/summary_ge.pdf
   www.who.int/violence_injury_prevention/violence/status_report/2014/en/


Ein wenig Literatur zur Inspiration:

Übersetzt aus: Your Life in My Hands - A Junior Doctor's Story, S. 200, Metro Books, 2017, Rachel Clarke:

"...medizinische Präzision kombiniert mit bemerkenswerter Sanftheit. ... er entfaltete ihre Hände in seinen beiden, scheinbar um sie zu beruhigen und sich mit ihnen zu verbinden.... und besprach ihre Krankheit. ...mit dieser einfachen menschlichen Berührung, spürte er gleichzeitig ihren Puls, beurteilte ihren Hydrationszustand, prüfte ihre Hände auf Krankheitszeichen, und schätzte ab ob sie krank oder gesund waren. ... er diagnostizierte sie im Verborgenen. Harte, wirkungsvolle Medizin umhüllt von sanfter Menschlichkeit."

Aus Moleküle der Gefühle, Candice B. Pert, S. 420, rororo, 1999:

"Aus meinen Forschungsarbeiten weiß ich, dass bei freiem Fluss der biochemischen Stoffe, die das Substrat des Gefühls bilden - alle Systeme vereinigt und zu einer Ganzheit zusammengeschlossen werden. Wenn die Gefühle hingegen verdrängt und verleugnet werden, wenn wir ihnen verwehren, zu sein, was sie sind, werden die Bahnen des psychosomatischen Netzwerks blockiert, ... der Fluß der lebenswichtigen, für unser Wohlgefühl und unsere Ganzheit zuständigen Stoffe behindert wird, ..., die für unsere biologischen Prozesse und unsere Verhaltensweisen verantwortlich sind. Das ist, so denke ich, der Zustand der nicht geheilten Gefühle, dem wir so verzweifelt zu entrinnen trachten. Legale wie illegale Drogen rufen weitere Störungen in den vielen Rückkopplungsschleifen hervor... Auf diese Weise schaffen sie die Voraussetzungen für körperliche wie seelische Erkrankungen." 

 

VIDEO

In Erinnerung an: Rosen Method Center Southwest, New Mexiko, USA - Achten Sie auf Hände & Atem 

                        

 

 

© Helmi Boese | Letzte Aktualisierung: Freitag, 19.07.2019